Im Aquarium

Im Aquarium

Sonntag, 21. Februar 2016

Gender Pay Gap

Der Mythos vom Gender Pay Gap behauptet, Frauen bekämen für die gleiche Arbeit bei gleicher Qualifikation 22% oder 23% weniger Geld als Männer.

Feministische Unterwanderung von EU und UN


Sobald es um Geschlechterfragen geht, lügen EU und UN, dass sich die Balken biegen, und vertreten dabei grundsätzlich feministische Positionen.

Staatsfeminismus (Eine Definition)

Staatsfeminismus …

Dienstag, 16. Februar 2016

Die Welt ist eine Scheibe

Ist das, was jeder über Männer und Frauen zu wissen glaubt, wirklich die Wahrheit?

Montag, 15. Februar 2016

Gezeitenwechsel

Ich hätte nie gedacht, dass es mir mal so gehen würde.

Eigentlich bin ich ein optimistischer Mensch. Noch nie hatten wir so viele Möglichkeiten, uns zu entfalten, wie heute. Jeder kann leben, wie er es für richtig hält. Geschichte vollzieht sich in Pendelbewegungen, doch unterm Strich wird das Leben besser. Von alledem bin ich noch immer überzeugt. Aber im letzten Jahr hat sich etwas in mir verändert. Ich bin pessimistischer geworden in Bezug auf die Zukunft.

Spielverderber

Eines immerhin muss ich dem Feminismus zugute halten.

Cives Academici

Studenten – das waren für mich in meiner Jugend progressive Menschen, denen es um Ideale wie Gerechtigkeit und Demokratie ging. Menschen, die dem bundesrepublikanischen Mief der fünfziger Jahre ein Ende bereiteten, gegen den Krieg in Vietnam protestierten und das Schweigetabu über die Nazizeit aufbrachen. Dass viele von ihnen einer Revolutionsromantik frönten und bisweilen verschwurbelte Polittheorien von sich gaben, schmälerte in meinen Augen nicht ihren Idealismus und die positiven Veränderungen, die sie in diesem Land bewirkten.

In memoriam Martin Niemöller

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen die Gefahren des real existierenden Feminismus’ nicht wahrnehmen wollen. „Ja, es gibt ein paar Ungerechtigkeiten gegenüber Männern“, höre ich, „aber das fällt doch nicht weiter ins Gewicht.“ Und was ein echter Kerl ist, der steckt so was ohnehin weg, nicht wahr? Vierzig Jahre Dauerpropaganda durch die Medien und zweihundert Jahre Männerverachtung zeigen offenbar Wirkung.

Nun, dann will ich es mal in Anlehnung an ein bekanntes Werk von Martin Niemöller anders sagen.

Ich verstehe es nicht

Ich verstehe nicht, warum aufgeklärte, kritische Menschen eine totalitäre Ideologie wie den herrschenden Feminismus immer noch verharmlosen. Ich verstehe nicht, warum angesichts der jüngsten Entwicklungen kein Schrei der Empörung durch dieses Land geht. Warum hat niemand Angst vor der größten Bedrohung der Demokratie seit Bestehen der Bundesrepublik?*

Antidemokraten

Ganz ehrlich: Ich habe wesentlich mehr Angst vor Gutmenschen als vor Terroristen.

Weiblich. Weiß. Verwöhnt.

Guten Tag! Schön, dass so viele Damen zu unserer Veranstaltung über die heteronormative Gesellschaft gekommen sind. Wir lernen heute, wie man belastende Gespräche unterbindet und offenen Diskussionen aus dem Weg geht. Außerdem gibt es einen diskriminierungssensiblen Raum, eine Art erweiterten Mutterschoß, in dem grundsätzlich allem zugestimmt wird, was eine von euch sagt. Aber am besten, ihr stellt euch erst mal vor. Vielleicht könnt ihr auch kurz eure Erfahrungen mit cis-Männern andeuten oder was euch in diesem Zusammenhang wichtig ist.

Heiße Luft

Lieber Michael Konken!

Neulich habe ich gehört, Sie als scheidender Vorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes forderten eine Haushaltsabgabe für Printmedien, ähnlich der Rundfunkgebühr für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Ich finde das eine super Idee.